Donnerstag, 31. Dezember 2015

Blogparade zum Jahresabschluss 2015 von BuchSaiten

BSBP15
© Bild/Aktion BuchSaiten


Das Jahr 2015 geht heute nacht mit einem lauten Knall zu Ende und damit für mich, ein buchisch  abenteuerreiches Jahr. Im letzten Jahr habe ich 45 Bücher gelesen, 2015 waren es stolze 50 Bücher. Ich wollte einen Blick zurück werfen, schauen welche Bücher ich gelesen habe und was sie bei mir bewirkt haben. Mir fehlt es an eigener Kreativität passende Fragen zu stellen und mir wurde die Blogparade von Katrin und ihren BuchSaiten empfohlen. Übrigens, das 7. Jahr in Folge gibt es nun Katrins Blogparade zum Jahresabschluss. Mir haben die Fragen zugesagt und hier folgt nun mein Jahresabschluss 2015.

 

 

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

 

© Coverrechte: One Verlag (Lübbe)

"Die letzte Drachentöterin" von Jasper Fforde, eine Empfehlung meiner Buchhändlerin. Ein magisches Buch, ähnlich wie Harry Potter und doch mit ganz eigenem Charme. Mir hat hier vor allem, der Erzählton gefallen, der etwas märchenhaftes hat. Außerdem verstecken sich zwischen den Seiten viele Ansätze, welche zum Grübeln anregen und das ganze ist humorvoll verpackt. Meine Rezension zu "Die letzte Drachentöterin" gibt es hier.  

 

 

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

 

 

© Coverrechte: Heyne Verlag

"Zügellose Leidenschaft" von Johanna Lindsey, hat mich, nicht negativ überrascht, das wäre zu hart, allerdings hat es mich enttäuscht. Ich greife gerne ab und zu diese Sorte von Liebesromanen.em Johanna Lindsey zählt, mit ihren zahlreichen Geschichten, zu meiner Lieblingsautorin. Doch in "Zügellose Leidenschaft", fehlte mir genau das, die zügellose Leidenschaft. Tiffany und Hunter finden nach meinem Geschmack zu schnell und zu einfach zueinander. Von Johanna Lindsey bin ich es gewöhnt, dass ihre Figuren sich länger zieren und versucht sind, gegen ihre Gefühle an zu kämpfen, bis es nicht mehr geht. Es gibt bessere Johanna Lindsey Romane. Meine Rezension zu "Zügellose Leidenschaft" gibt es hier.

 

 

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

 

 

© Cover- und Zitatrechte: Piper Verlag

Auf der LoveLetter Convention in Berlin habe ich eine Lesung von Adriana Popescu besucht, die ihren Roman "Ewig und eins" vorstellte. Adriana hat mich durch ihre Lesung beeindruckt. So locker und erfrischend wie die Autorin ist, so ist auch ihr Schreibstil und seit dem bin ich Adriana Popescu Leserin. Meine Rezension zu "Ewig und eins" gibt es hier.

 

 

 

 









© Coverrechte: A.L. Kahnau
Die zweite Entdeckung hat mich entdeckt - Anna Lena Kahnau (A.L. Kahnau Webseite), sie hat mir eine E-Mail geschrieben, mich gefragt, ob ich ihr Buch lesen möchte und sich noch entschuldigt, dass sie bisher keine Erfahrung darin hatte, Blogger anzuschreiben. Damit war sie mir gleich sympathisch, denn ich hatte bis zu diesem Augenblick auch keine Erfahrung von Autoren angeschrieben zu werden. :) Gemeinsam haben wir uns da durch geschlängelt und ihren Debüt Roman "Blut wie die Liebe" hat mir gefallen. Für ihren zweiten Roman "X - Es beginnt" brauchte ich schon mehr Mut, denn Zombies sind meine Herausforderung. Meine Rezension zu "Blut wie die Liebe" hier und "X - Es beginnt" hier






 

 

© Coverrechte: Fischer Verlag

Die dritte Entdeckung habe ich bei Ankas Geblubber im Wochengeblubber gemacht, da hatte sie das Buch noch nicht gelesen: "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." von Sabine Schoder. Eines meiner Highlights in diesem Buchjahr. Die Geschichte von Viki und Jay hat mich richtig zum Lachen gebracht. Meine Rezension zu "Liebe ist was für Idioten. Wie mich" gibt es hier.




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

 

 





"Jenseits des Schattentores" von den Schwestern Beate Teresa und Susanne Hanika, die dunklen Farben bringen das Rot und die türkisfarbenen Vögel zur Geltung.

"Niemand liebt November" von Antonia Michaelis, dunkel und extrem leuchtend. Dieses Buch schaut auch "nackt" fantastisch aus.

"Wenn du dich traust" von Kira Gembri, ist ihr erster Roman, der vom Arena Verlag veröffentlicht wurde. Kira hat zuvor ihre Romane selbstverlegt und fiel mir damals wegen den schönen "Scherenschnitt-Cover" auf. Mich freut es, das der Stil bei behalten wurde.

"Zwei wie Zucker und Zimt" von Stefanie Gerstenberger und Marta Martin, hier ist es, die Kombination aus quietschig und bunt. In natura schaut das Cover besser aus.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

 Ich habe einen Stapel ungelesener Bücher von ca. 155 Stück, die sollte ich lieber vorrangig lesen. :D

 Das waren meine Antworten zur Blogparade.

Ich möchte gerne, an die restlichen Bücher denken, in denen ich mich in 2015 vertieft, oder denen ich während meiner Arbeit gelauscht habe. 



Vertiefte Bücher















Gelauschte Bücher






Abgebrochene Bücher





Lasst mich gerne wissen, was eure Jahreshighlights waren und welches es nicht waren. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2016!! 

Liebe Grüße Cindy 


 _____________________________________________________
© Coverrechte: liegt bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
 Text von © Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.