Dienstag, 3. April 2018

~Feuerwerk mit Todesfolge - der vierte Fall für Wells & Wong" von Robin Stevens

Cover- und Zitatrecht: Knesebeck Verlag


Der erste Satz...

 
 

Es ist schon komisch, denn nach jedem Fall rede ich mir ein, dass ich keine weiteren Ermittlungen will, und ich nehme es mir sogar ab - bis ich einen Schrei wie diesen höre, mein Herz mir bis in Hände und Füße pocht und mir klar wird, dass es auf der Welt nichts Schöneres gibt, als in einem Fall zu ermitteln.“ - Hazel Wong

 
Seite 35





Zwischen den Seiten

Wir sind im nunmehr vierten Fall meiner Lieblingsdetektivinnen Daisy Wells und Hazel Wong wieder an ihrer Internatsschule Deepdean. Das heißt ein bekanntes Umfeld mit lieb gewonnenen Mitschülerinnen wie Küken, Kitty und Lavinia. Seit Kurzem
Startseite vom Knesebeck Verlag
herrscht an der Deepdean ein frostiger Wind, seit dem Elizabeth Hurst zur Schulsprecherin ernannt wurde und mit ihren 5 Aufsichtsschülerinnen die Mädchen überwacht.

Jede Kleinigkeit wie eine geknitterte Uniform oder zu lautes Lachen wird umgehend geahndet. Am Abend des Guy Fawkes Feuerwerk wird Schülersprecherin Elizabeth tot aufgefunden, gehen alle anderen von einem Unfall aus, nur Daisy und Hazel sind sich sicher, es war Mord.

Als nach dem Vorfall Geheimnisse der Großen (ältere Jahrgänge) unter den Mädchen die Runde machen, rücken für Daisy und Hazel die Aufsichtsschülerinnen mehr und mehr in ihre Aufmerksamkeit, um ihnen auf die Schliche zu kommen, benötigen die beiden die Mithilfe von Lavinia, Kitty und Küken.

Ich habe mich so gefreut wieder an der Deepdean mit ermitteln zu können, denn mir sind Küken und Kitty schon sehr ans Herz gewachsen und auch die grummelige Lavinia bereichert die Gruppe.

Dieses Mal wirkt die Atmosphäre der Geschichte nicht nur nach außen hin angespannt, sondern auch im Inneren, denn Hazel hat ebenfalls ein Geheimnis vor Daisy, und als diese es herausbekommt, droht ihre Freundschaft daran zu zerbrechen.

Von Band zu Band ist bei Hazel Schriftführerin und Vizevorsitzende und Icherzählerin der Detektei eine Entwicklung festzustellen, dass sie selbstbewusster wird, sich gegenüber Daisy behauptet und das ist gut so. Ich mag Hazel sehr, würde mir aber mittlerweile auch eine komplette Geschichte aus Daisys Sicht wünschen, um sie auch von innen heraus betrachten zu können.

Der Fokus liegt in diesem Band verstärkt auf dem Miteinander der Schülerinnen und weniger auf den Unterricht oder den Lehrerinnen, was nur logisch ist, da nun eine Mitschülerin das Opfer ist.

Ich finde, anhand der verschiedenen Geheimnisse lässt sich der Zeitgeist der 1930er Jahre am besten erkennen. Manch eine Schülerin fürchtet sich vor etwas, das in unserer Zeit und Gesellschaft als alltäglich gilt. Andere Geheimnisse verlieren heute wie damals nicht an Präsenz und es war toll zu sehen, wie gut die Mädchen um Hazel zu Daisy damit umgingen. Besonders Küken hat ein stark ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden, am Ende hat sie mich vollkommen überrascht und sich damit nur noch mehr in mein Herz gespielt.

Wer die vorangegangenen Bände gelesen hat, dem wird aufgefallen sein, dass alles miteinander verbunden ist und bleibt. Zum Beispiel wurde in „Mord erster Klasse“ eine Figur eingeführt, von der ich hoffte, sie kommt noch einmal vor, und sie taucht nun wieder auf. Oder es fallen am Rande Sätze, die uns aufmerksamen Lesern ebenfalls Hinweise geben, worum es im nächsten Band gehen könnte.

„In Feuerwerk mit Todesfolge“ hängt das mit jener Figur zusammen, ich habe mir ein bestimmtes Szenario für Band 5 gewünscht und es wird kommen. Darauf freue ich mich sehr, ich bin gespannt, wie Daisy damit umgehen wird. Eigentlich wäre das doch die Gelegenheit sie zur Erzählerin zu werden.

Hazel hat eine unglaublich tolle persönliche Entwicklung über die vier Bücher gemacht. Sie wirkt am Ende von „Feuerwerk mit Todesfolge“ erwachsener, kaum selten unsicher, während es fast schon scheint, dass Daisy distanziert, abgeklärt an ihre Umwelt heran geht, nimmt Hazel viel mehr Emotionen und Gefühle anderer wahr. Trotzdem bleibt Hazel sich und ihrer liebenswürdigen Art treu. Und Daisy ist halt Daisy.

Von dem Schreibstil bis hin zu den Figuren und natürlich der Handlung für mich wieder ein vollkommen rundes Lesevergnügen. 5 Sterne

Ein Fall für Wells & Wong im Überblick

Fall 1 - Mord ist nichts für junge Damen - REZENSION
Fall 2 - Teestunde mit Todesfall - REZENSION
Fall 3 - Mord erster Klasse Rezension
Fall 4 - Feuerwerk mit Todesfolge
~ Challenges ~
50 Cover eine Challenge von Charleen´s Traumbibliothek - mit einem gelben Cover
___________________________________________________
© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Huhu liebe Cindy,

    schön das auch dieser vierte Band so absolut genial ist. Hat dir die Autorin eigentlich auf deinen Kommentar geantwortet? Das wollte ich dich schon die ganze Zeit fragen :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      mich freut es auch das mich der vierte Band begeistern konnte und ja Robin Stevens hat mir tatsächlich ganz lieb geantwortet, nun muss ich ihr noch antworten. *_* Wie schaut es aus, hast du schon angefangen?
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
    2. Mit dem ersten Band? Ne, komme momentan kaum zum lesen und habe noch ein paar Rezi-Ex hier liegen.

      Löschen
    3. Da geht es mir genauso, irgendwie ist da gerade der Wirm drin. :(

      Löschen
  2. Hi Cindy,

    ich habe es genauso empfunden. Ein toller vierter Band. Die Mädchen machen eine wunderbare Entwicklung durch... ich hätte nichts dagegen, die beiden und ihre Freunde noch jahrelang weiter zu begleiten, auch noch im jungen Erwachsenenalter, einfach zu sehen, wie sie sich weiter machen... sie sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mir nicht vorstellen kann, sie irgendwann "gehen" zu lassen.

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      dein Kommentar freut mich sehr, denn es ist schön einen weiteren Wells & Wong Fan zu treffen. Stimmt die beiden sind so toll und ja als junge Frauen möchte ich sie ebenfalls gerne begleiten. Immerhin leben sie in einer Zeit , in der ihnen viele Veränderungen bevorstehen werden, klar in den 70er Jahren sind sie längst erwachsen, aber was sich innerhalb dieser Jahre alles geändert hat, finde ich unheimlich spannend. Ich musste der Autorin, nach dem Buch unbedingt schreiben und sie mag selbst noch eine ganze Weile mit den Mädels verbringen. :)
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
  3. Hey, klasse. Dann dürfen wir uns ja noch auf einige weitere Bücher freuen, die hoffentlich auch alle übersetzt werden. :-) Super!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich mir auch wünschen, denn Bücher geben meinem Regal viel Farbe. :D

      Löschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.