Dienstag, 10. April 2018

~Manga Meinung~ "Soulless 2" von Gail Carriger und REM

 Cover- und Zitatrechte: Carlsen Manga

 Spoiler Gefahr - dies ist der zweite Teil einer Reihe von drei Bänden. Ich gebe mir Mühe nicht zu viel von der Handlung zu verraten, allerdings kann schon das Lesen des Klappentextes etwas verraten, ihr seid also gewarnt. :)



Inhalt

"Ihr Leben als frisch gebackene Lady Woosley hatte sich Alexia ganz anders vorgestellt. Kaum eine Hürde genommen, steht sie bereits vor der nächsten. Ihr Mann, seines Zeichens Chefermittler des BUR (Bureau of Unnatural Registry) und extrem gutaussehender Werwolf, hat alle Hände voll zu tun. In London verlieren nämlich aus unerklärlichen Gründen sämtliche Vampire und Werwölfe ihre übernatürlichen Fähigkeiten..." - Auszug Klappentext

Zwischen den Bildern

Alexia und Lord Macoon haben gemeinsam die nächste Phase erreicht, doch zum Genießen bleibt ihnen kaum Zeit, Conall ist zu sehr in Rudel Angelegenheiten eingebunden, nach dem
Startseite Carlsen Manga
heraus kommt das Vampire und Werwölfe sich zwischenzeitlich nicht verwandeln können, beziehungsweise sterblich sind.

Als Mujah der Königin Victoria ist es auch Alexias Aufgabe sich mit dieser Problematik auseinanderzusetzen. Kurz um folgt Alexia Conall nach Schottland, um den Ursprung auf dem Grund zu gehen.

Begleitet wird sie davon unter anderem von ihrer Freundin Ivy, welche gerade selbst in einem Liebeschaos feststeckt und der burschikosen Madam Lefoux.

In „Soulless 2“ sind die Figuren viel unterwegs, es gibt Luftschiffreisen, viele neue Erfindungen und leider wenige Auftritte von Nebenfiguren, die in Soulless 1 glänzen konnten, wie zum Beispiel Lord Akeldama. Auch die Conall und Alexia Szenen waren mir leider viel zu rar. Mir hat der Esprit ihrer kleinen Diskussionen gefehlt. Dafür erfährt man etwas über Conalls Rudelgeschichte und Alexias Vater, von dem sie das Paranormale geerbt hat, wird erwähnt.

Gegen Ende nimmt die Handlung eine drastische Wendung. Ein so überzogenes Verhalten hatte ich nicht erwartet. Ich bin gespannt, wie das in Band 3 hoffentlich aufgelöst wird.

Bildersprache

Wie schon der erste Band ist auch die Hardcovervariante von „Soulless 2“ sehr schön anzusehen. Das Cover ist mit dem türkisfarbenen Kleid von Alexia ein Blickfang. Die ersten Seiten sind erneut farblich, bevor es gewohnt schwarz-weiß weiter geht.

Die Farben schwarz und weiß dominieren die Illustrationen, alles wirkt ansprechend künstlerisch. Der Schwerpunkt liegt eindeutig darauf die Spannung, die Zeit und die modernen Erfindungen der Handlung wieder zu geben. Für mich ist „Soulless“ allgemein anspruchsvoll und wirkt viel realistischer in der Darstellung als andere Mangas. Also durchaus auch für Leser geeignet, denen Mangas bisher zu großäugig und zu fokussiert auf Emotionen sind.

Fazit

Persönlich betrachtet hat mir der erste Band mehr gefallen, einfach weil ich in „Soulless 2“ die kleinen Streitigkeiten zwischen Alexia und Conall und andere Figuren vermisst habe. Objektiv betrachtet, aber, war das wohl nicht anders möglich, da sich nun auch die Beziehung von Conall und Alexia in einer anderen Phase befindet.

Die Qualität der Grafik ist konstant und unterstützt die Spannung der Handlung. Der Schluss ist drastisch und dramatisch, wie sich das für Band 3 auswirkt, bleibt spannend. 4 Sterne.


"Soulless" im Überblick

Soulless 1
Soulless 2
Soulless 3 - Abschlussband
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.